Tradition mit hohem Markenwert

Anja Haverkamp, Leiterin Franchise bei Nordsee, erklärt im Gespräch mit der TREND-REPORT-Redaktion ihre Wachstumsstrategie im Kontext eines bewährten Geschäftskonzepts und einer „starken Marke“.

Was bieten Sie Ihren Franchisenehmern und was müssen diese mitbringen?

NORDSEE steht für ein innovatives Franchisesystem ohne starre Strukturen. Wer sich für uns als Partner entscheidet, gestaltet aktiv mit –etwa bei der Sortimentsplanung oder der Gestaltung von Marketingaktionen und profitiert vom Erfahrungsaustausch im operativen Geschäft. Der Erfolg gibt uns recht: Viele unserer Franchisenehmer führen inzwischen Restaurants an gleich mehreren Standorten. Mit NORDSEE als Partner setzt man auf einen hohen Markenwert und auf über 120 Jahre Erfahrung mit einem erprobten Geschäftskonzept.

Unsere Franchisenehmer teilen unsere Begeisterung für Fisch und Gastlichkeit bzw. Kundenbetreuung, Marketing und Teamarbeit. Natürlich müssen künftige Partner auch Spaß an der Führung und Motivation ihrer Teams mitbringen. Wer dann noch eine entsprechende kaufmännische Qualifizierung und erste Erfahrungen in der Branche einbringen kann, ist bei NORDSEE genau richtig.

 

Wie unterstützen Sie junge Franchise-Partner beim Start?

Unsere Unterstützung beginnt schon lange vor der Eröffnung des eigenen Restaurants.

Frau Haverkamp mit dem Franchisepartner Stefan Fietz, der vier Filialen führt Hier bei der Eröffnung am Standort „Milaneo" in Stuttgart
Frau Haverkamp mit dem Franchisepartner Stefan Fietz, der bereits vier Filialen führt. Hier bei der Eröffnung am Standort „Milaneo“ in Stuttgart

Wir helfen unseren Franchisenehmern bei der Suche nach einer geeigneten Immobilie und der Standortanalyse. Auch während der Planungs- und Bauphase des eigenen Restaurants stehen wir immer beratend zur Seite. Bevor es dann mit der Eröffnung ernst wird, bilden wir die künftigen Franchisenehmer aus und arbeiten sie intensiv und umfassend ein, damit sie bestmöglich für die eigenständige Leitung eines NORDSEE Stores vorbereitet sind.

Wir erwarten von unseren Partnern, dass sie unsere Begeisterung für das NORDSEE-Konzept und das Thema Fisch teilen und natürlich unsere hohen Standards vor Ort umsetzen. Daher bieten wir ihnen neben Start-Up-Trainings laufende Weiterbildungen an, in denen sich die Franchisenehmer und ihre Teams fortbilden können.

Darüber hinaus profitieren unsere Franchisenehmer von nationalen Werbemaßnahmen, vergünstigten Einkaufskonditionen, Schutzrechten und Systemberatung, etwa für Kassen- und Bestellsysteme. Außerdem greift die NORDSEE-Hauptverwaltung den Franchisenehmern mit persönlichem Support bei individuellen Fragen, z.B. zum Thema Controlling, unter die Arme.

 

„Jeder kennt NORDSEE“ – welche Wettbewerbsvorteile generieren Ihre Systempartner damit?

NORDSEE ist die klare Nr. 1 in der Fischsystemgastronomie. 120 Jahre Erfahrung im Bereich Fisch, eine aufgebaute und traditionsreiche Marke, starkes Verbrauchervertrauen und eine einzigartige Marktpositionierung sprechen für sich. Dazu kommt die Tatsache, dass Fisch nach wie vor ein äußerst beliebtes Lebensmittel ist, welches viele verschiedene Verbrauchertypen anspricht, die alle bei NORDSEE auf ihre Kosten kommen.

Die NORDSEE-Partner werden Teil eines jungen Franchisesystems, profitieren aber von der langen Erfahrung und Infrastruktur des Unternehmens. Als einziger Systemgastronom deckt NORDSEE die gesamte Bandbreite rund um das Produkt Fisch ab. Unsere Expertise und Innovationskraft zeigen wir immer wieder in der Umsetzung moderner, trendiger Menü- und Snack-Konzepte, wie zum Beispiel dem veganen Snack „Portobello“, und in unseren Store-Designs. Damit ist NORDSEE ein perfekter Partner für junge Gründer mit Führungsqualitäten und Gastronomieerfahrung.

 

Welchen Stellenwert nimmt das Thema Nachhaltigkeit im Kontext Ihres Unternehmenserfolges ein?

Nachhaltigkeit ist seit vielen Jahren ein fester Bestandteil der Unternehmenspolitik von NORDSEE. Die Nachhaltigkeitsbemühungen werden nicht nur von den Kunden und Gästen gefordert, sondern gehören für NORDSEE zum normalen Arbeitsalltag. Wir sehen uns klar in der gesellschaftlichen Verpflichtung, neben ökonomischer auch soziale und ökologische Verantwortung zu übernehmen.

NORDSEE steht für den verantwortungsvollen Umgang mit dem Naturprodukt Fisch. Aus diesem Grund unterstützen wir den nachhaltigen Schutz der Meere und bedrohter Arten und arbeiten nur mit Lieferanten zusammen, für die Nachhaltigkeit ebenfalls zur Firmenphilosophie gehört. Als Unternehmen, das mit Fisch handelt, stehen wir außerdem im Spannungsfeld zwischen den Verbraucherwünschen und den Anforderungen an einen nachhaltigen Umgang mit der Ressource Fisch. Wir beobachten und unterstützen kontinuierlich alle Entwicklungen, die zu einer nachhaltigen und schonenden Nutzung und Verarbeitung von Fisch beitragen, damit auch für die nächsten Generationen ein unbedenklicher Fischgenuss möglich ist.

 

Mit wie vielen neuen Franchise-Nehmern rechnen Sie in den nächsten ein bis zwei Jahren? 

Unser Ziel ist, das Franchisesystem künftig deutlich auszubauen und bis Ende 2018 knapp die Hälfte unserer Betriebe in die Hände von Franchisepartnern zu geben.

 

Welche Städte- und Länderlizenzen können noch vergeben werden?

Grundsätzlich möchten wir unser Filialnetz innerhalb Deutschlands natürlich weiter ausbauen. Damit wir von einem Standort überzeugt sind, müssen allerdings viele verschiedene Faktoren stimmen, die wir vorab ausführlich und individuell prüfen. Dabei sind wir im Bezug auf die Region sehr offen – Fischliebhaber gibt es schließlich überall. In München sehen wir konkretes Wachstumspotential. Bisher haben wir dort nur eigene Stores. Das möchten wir perspektivisch ändern.

 

Frau Haverkamp, vielen Dank für das Gespräch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.