E-Commerce: Herausforderung Bildbeschaffung

Eine schnelllebige Produktwelt stellt auch E-Commerce-Shops vor neue Herausforderungen: nämlich die Bildbeschaffung. Hochwertige Bilder, mit denen sich eine Story erzählen lässt, sind der Anspruch an die Shopbetreiber. Die TREND-REPORT-Redaktion spricht mit Ralph Kissner, Geschäftsführer der Six Offene Systeme GmbH.

Herr Kissner, was macht einen E-Store Ihrer Meinung nach erfolgreich?
Einer der Einflussfaktoren, der nach Auskunft unserer Kunden verschiedenster Branchen heute den Erfolg von Werbeaktivitäten maßgeblich beeinflusst, ist die Bebilderung von Produkten im gesamten Verkaufsprozess. Wir kümmern uns seit Jahren um das Thema Bild oder besser: Asset und sehen seit Jahren die wachsende Bedeutung dieses Trends. Bei dem stetig und stark wachsenden Bildbedarf in den Unternehmen kommen jetzt die Prozesse der Bildbeschaffung und der Bildauswahl auf die Agenda der Unternehmen.

Was sind die Faktoren, die bei Bildbeschaffung und -auswahl in den Fokus rücken?
Da Werbung und Marketing heute immer schneller auf neue Marktsituationen reagieren können muss, kommt es darauf an, die Prozesse bei der Bildbeschaffung und der Bildauswahl deutlich zu verschlanken. Die Beschaffung bei den Bildrechtegebern oder – im Fall des Handels – bei den Herstellern muss heute extrem schnell gehen. Dazu kommt, dass die Abstimmungsprozesse in der Bildauswahl zwischen den Beteiligten nicht nur schneller werden müssen, sondern in immer mehr Fällen auch noch dezentral ablaufen.

Wie reagieren die Unternehmen auf diese Herausforderungen?
Es wird immer mehr in Softwaretools investiert, die die beschriebenen Prozesse der Selektion und Auswahl unterstützen. Hierbei ist entscheidend, dass sich diese Tools in die existierende Prozess- und IT Landschaft integrieren lassen. So müssen Bilder und Filme nach der (Bild-)Auswahl direkt an die weiterverarbeitende Abteilung wie z.B. die E-Commerce Abteilung, Werbemittelproduktion oder Dienstleister für die Katalogproduktion übergeben werden können.

Lässt sich der Erfolg von Bebilderung messen?
In der Zwischenzeit existieren in den unterschiedlichen Absatzmärkten umfangreiche Studien zur Rolle der Bebilderung beim Produktverkauf. Übereinstimmend ist der Tenor, dass in allen Märkten die Bebilderung bzw. die Bildauswahl im Extremfall bis zu 20% des Absatzes mitbestimmt oder direkt verursacht. Das haben die Unternehmen erkannt.

Was raten Sie Unternehmen mit Online Shops und umfangreichen Bildbeständen?
Die Einsicht in die Zusammenhänge dieser Themen ist in den Unternehmen da. Es geht jetzt darum, sich um die Prozesse und die Tools zu kümmern. Hier sind die Marketing- und Vertriebsabteilungen gefragt, zusammen mit der IT möglichst schnell weiterzukommen. Da ist sicher die Kombination von Mut zur Investition auf der einen Seite und klassischem Projektmanagementhandwerk auf der anderen Seite gefragt.

Weitere Informationen unter:
www.six.de

Bildquelle und Lizenz

https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/

https://www.flickr.com/photos/123292455@N06/

Ein Gedanke zu “E-Commerce: Herausforderung Bildbeschaffung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.